TRAVEL

TRIP TO NICE (FRENCH RIVIERA)

Hey Guys! After we (Laura and I) came back from Croatia we spent only a few hours in Vienna before we headed to Nice. We decided to book an Airbnb-Flat directly in the center with an amazing view over the rooftops of Nice. The first thing we did after dropping off our bags was a little walk through the tiny streets of the city center/old town. I really enjoyed strolling through an old city, the narrow alleys with all the small shops ensure a special feeling.

In the following days we spent a lot of time chillin‘ at the beach. We often relaxed at the Plage de la Mala, which is between Nice and Monaco and it is also reachable by bus (line 100) in case you aren’t traveling by car. We loved the small sand beach, the clean turquoise water, the small restaurants and bars as well as the possibility to do water sports. It’s worth a visit and you should definitely go there if you are in the area once.

On another day we went to the Piscine Du Port De Monaco (the port swimming pool in Monaco), i never had the chance to go there on my previous Monaco visits so i had to do it this time 😉 . However, its not that special if you disregard the fact that it is located directly in the port. Our next stop was the famous Cafe de Paris with me hoping to spot a few very rare and expensive cars, sadly i had no luck this time as during our stay i „only“ had the chance to spot a few Rolls Royce and Bentley’s, so nothing special for Monaco standards.

 

Hallo Liebe Freunde! Nach einer schönen Woche in Kroatien, blieb uns (Laura und meiner Wenigkeit) nur wenig Zeit für die Erholung vom Urlaub (eine Runde Mitleid für uns 😉 ), bevor es weiter nach Nizza ging. Wir haben uns diesmal entschieden eine Wohnung über Airbnb zu mieten. Die Wohnung lag direct im Zentrum von Nizza und hatte, sobald man auf die kleine aber feine Terrasse gestiegen ist, einen traumhaften Blick über die Dächer von Nizza zu bieten. Gleich nach unserer Ankunft haben wir uns auf den Weg in die Altstadt gemacht, um ein wenig durch die engen Gassen mit all den kleinen Geschäften zu schlendern.

Die folgenden Tage haben wir vor allem am Strand verbracht. Nachdem wir keine großen Fans von Steinstränden sind, sind wir oft zu einem nicht all zu überlaufenen Strand namens Plage de la Mala gefahren, welcher zwischen Monaco und Nizza liegt und auch gut mit dem Bus 100 zu erreichen ist. Besonders gut gefiel uns, dass es kleine Lokale und nette Bars direkt am Strand gibt (diese sind jedoch keinesfalls störend), das türkise und saubere Wasser und die Möglichkeit Wassersport zu betreiben.

An einem anderen Tag haben wir uns die Zeit im Piscine Du Port De Monaco (Hafenschwimmbad in Monaco) vertrieben. Ich wollte immer schon mal in dieses Schwimmbad gehen, nachdem ich es bei meinen letzten Monaco Besuchen nicht geschafft habe und es schon oft bei den Formel1 Übertragungen gesehen habe. Nun kann ich sagen „das hätte ich auch abgehakt“, wobei es abgesehen von dem Ambiente nichts besonderes ist und ich das nächste Mal wohl lieber wieder einen Strand besuchen werde. Anschließend ging’s zum Cafe de Paris, nicht nur um ein gutes Eis zu essen sondern vor allem um ein paar seltene und besonders teure Autos zu sehen. Leider hatten wir diesbezüglich kein Glück, da an diesem Nachmittag „nur“ etliche Rolls Royce und Bentley’s zu bewundern waren, also nichts besonderes für Monacoverhältnisse.

dsc06224dsc06015
dsc06257dsc06109

dsc06265 dsc06404
dsc06538 dsc06598 dsc06608 dsc06636

 

Kommentar verfassen